alle Veranstaltungstermine

Hummetaler holen nach Hallen-Supercup auch die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse / Zenker: „Auch im letzten Spiel wollen wir ungeschlagen bleiben“

Seit dem drittletzten Spieltag der Altherren-Kreisklassen-Saison steht der Meister und Aufsteiger fest. Der TSV Groß Berkel hat das Double aus Meisterschaft und Hallen-Supercup geholt. „Als vor knapp dreieinhalb Jahren Ingo Büthe eine Truppe ins Leben rufen wollte, die mit Spaß und Kameradschaft mittwochs und am Wochenende kickt, war der aktuelle Erfolg noch nicht abzusehen. Nach und nach gelang es uns ohne viel Überzeugungskraft die fast komplette Berkeler Truppe aus den 2000er wieder zu aktivieren“, weiß TSV-Sprecher Alexander Zenker noch ganz genau.

Der „Supercup-Sieger-Besieger-Pokal"! Wer schlägt den Champion?

Groß Berkel fordert heimische Altherren-Teams heraus / Anmeldungen noch bis Freitagabend möglich

Bisperode vs Groß Berkel sollte das erste richtungsweisende Spiel der Saison werden. Bisperode mit fünf Siegen und 20:1 Toren aus fünf Spielen und Groß Berkel mit bis dato drei Siegen und 14:5 Toren aus drei Spielen trafen zum Spitzenspiel aufeinander.

Die äußeren Bedingungen an diesem Abend waren hervorragend. Der Platz war sehr präpariert und eines Spitzenspiels würdig.

Das Spiel begann sofort auf einem guten Niveau. Groß Berkel versuchte sofort die Spielkontrolle zu erlangen und Bisperode  verlegte sich erst mal aufs kontern. So verliefen dann auch die ersten 35 min. Groß Berkel versuchte über viel Laufeinsatz und Passspiel das Spielgeschehen zu kontrollieren und kam aber nicht zu zwingenden Torabschlüssen. Es fehlte immer wieder an der letzten Überzeugung im Abschluss oder der letzte Pass kam nicht an. Bisperode zeigte allerdings auch sehr stark im Abwehrverhalten und konnte immer wieder Angriffe abfangen und eigene gefährliche Konter einleiten, die auch immer wieder für Gefahr sorgten. Bisperode kam so zu ein paar guten Abschlüssen.

Nachrücker gewinnt sensationell: Dänemark 1992? Groß Berkel 2017!

Osterwald musste absagen, die Hummetaler rückten nach und siegten

Unglaublich aber wahr: Hameln-Pyrmont hat sein Schweden 1992 erlebt! Wer erinnert sich nicht das Märchen von Dänemark? Weil Jugoslawien nicht an der Europameisterschaft in Schweden teilnehmen konnte, rückten die Dänen nach – und wurden am Ende sensationell die europäischen Champions! Jetzt hat auch Hameln-Pyrmont seine Geschichte aus dem Jahr 2017: Osterwald musste aufgrund einer Grippewelle absagen, Groß Berkel rückte nach und schlug am Ende den Favoriten aus Tündern. Alles auf einer kleineren Ebene – die Freude beim TSV war so riesig wie bei den ganz Großen. Im Finale setzten sich die Hummetaler hauchdünn mit 1:0 gegen die blau-weißen Gastgeber durch. Björn Bertram, René Hau, Thomas Mau & Co. hatten zahlreiche Chancen um auszugleichen, scheiterten allerdings immer wieder am glänzend parierenden Berkel-Keeper Fabian Moniac, der im Übrigen sein Altherren-Supercup-Debüt gab. Die Groß Berkeler gingen dagegen wesentlich effektiver mit ihren Chancen um – eine echte Möglichkeit reichte, um Tündern zu stürzen. Damit war es Realität: Alexander Zenker & Co. machten die Sensation perfekt und streckten die Trophäe des 3. Altherren-Supercups in die Höhe. Dritter wurde Titelverteidiger Hastenbeck/Emmerthal.

Die Partie in Osterwald begann verhalten. Bei Mannschaften tasteten sich ab und sicherten die Defensive. Osterwald versuchte immer wieder über lange Bälle das Mittelfeld zu überbrücken um so die eigenen Stürmer ins Spiel zu bringen. Groß Berkels Defensive hielt gut dagegen und konnte die meisten Angriffe im Keim ersticken. Zudem gab es auf Osterwalds Seite zu wenig Bewegung und Nachrücken im Mittelfeld, so dass die Stürmer trotz körperlicher Präsenz in Schach gehalten werden konnten. Groß Berkel übernahm im Verlauf der ersten Halbzeit zunehmend die Kontrolle über das Spiel und konnte einige gute Angriffe einleiten. Lediglich die Abschlüsse ließen och Luft nach oben.