Alte Herren verpasst "Treppchen"

Beim einzigen auswärtigen Hallenturnier der Winterpause kam unsere alte Herren auf einen respektablen vierten Platz.

In der Vorrunde wurde das erste Spiel gegen die kurzfristig formierten "SG Allstars" welche für ein nicht erschienenes Team einsprangen nach Toren von Benni Hörstensmeier und Kai "Schwiegi" Schwiegmann mit 2-0 gewonnen und die Weichen auf Halbfinale gestellt.

Im zweiten Gruppenspiel gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga aus Barntrup führten wir durch einen Volleykracher unseres Altstars Ingo Büthe - er wirkte auch in der eben erwähnten SG mit - lange mit 1-0. Erst in den Schlusssekunden kassierten wir nach einer Unaufmerksamkeit den Ausgleich zum 1-1.

Im letzten Match wurde mindestens ein Punkt gegen die Vertretung des Gastgebers aus Fischbeck benötigt, wir kassierten jedoch erstmal einen Rückstand. Diesen konnte Ingo nach Vorlage von Alex "Zé" ZEnker jedoch ausgleichen. Trotz guter Chancen blieb es beim 1-1, was den zweiten Platz in der Gruppe hinter den Allstars und damit den Halbfinaleinzug vor den beiden Kreisligisten bedeutete.

Im Halbfinale zeigte uns die Tünderaner Schwalben mit Ihrer Mannschaft um Hamadi und Mau jedoch deutlich die Grenzen auf, nach einem sehr frühen Rückstand wurden wir das ein oder andere Mal durch Konter "zerlegt" und unterlagen deutlich mit 0-5.

Im kleinen Finale trafen wir wieder auf die Allstars. Dieses Mal lagen wir mit 0-1 hinten und versuchten diesen Rückstand auszugleichen, kassierten aber durch einen Konter erstmal das 0-2. Eine unserer Gelegenheiten konnte Schwiegi in seiner unnachahmlichen Art (den Trick kann er im Schlaf) zum Anschluss nutzen. In den Schlussminuten hatten wir noch die Chance zum Ausgleich die wir aber nicht nutzen konnten und mussten noch das 1-3 hinnehmen.

Das Turnier gewann am Ende die SG Klein Berkel/ Königsförde im Finale gegen Tündern mit 2-0.

Für den TSV am Ball waren Najib Zraika, Benni Hörstensmeier, Kai Schwiegi Schwiegmann, Daniel Caschi Carstaedt, Ingo Büthe, Dominik Stolle Brose, Matthias Matze Lauckner, Alex Zé ZEnker, Eugen Jeff Farmambekow.