In einem turbulenten Spiel zwischen dem TSV 05 Groß Berkel und dem TSV Germania Reher hieß es nach Schlusspfiff 2:2. Der Aufsteiger aus Groß Berkel zeigte dabei zwei völlig verschiedene Gesichter. „Nach den ersten zehn Minuten der ersten Halbzeit, in denen wir zwei sehr gute Chancen hatten, hat uns Reher mit viel Erfahrung ausgespielt. Wir sind fast nur hinterhergelaufen und sind kaum in die Zweikämpfe gekommen. Folglich gelang Reher das erste Tor der Partie durch einen gut vorgetragenen Konter“, so Thomas Pernath, Trainer des TSV aus Groß Berkel.

In der 17. Minute traf Marcel Franzmeier zum 1:0 für die Germanen. Nach dem Pausentee hatte sich die Pernath-Elf viel vorgenommen und wollte das Spiel noch drehen, was aber zunächst nach hinten losging. „Wir haben in den ersten fünf bis sechs Minuten der zweiten Halbzeit gut gedrückt und uns durch einen weiteren Konter prompt das zweite Gegentor gefangen“, beschrieb Pernath weiter. Nach einigen Wechseln und einer taktischen Umstellung gelang den Groß Berklern zunächst der Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Rehers Spielertrainer Tobias Rügge und schließlich durch eine sehenswerte Standardsituation der Ausgleich durch Marvin Maly (80.). „Nach unserem Ausgleich war es dann ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Am Ende ein gerechtes 2:2 und ein guter Start von uns“, resümierte Pernath.

Tore: 0:1 Marcel Franzmeier (17.), 0:2 Nico Homoth (53.), 1:2 Eigentor Tobias Rügge (67.), 2:2 Marvin Maly (80.).

Quelle: AWesA